Arten von Ladekabeln für Elektroautos

Die Welt der Ladekabel mag auf den ersten Blick kompliziert erscheinen, aber wenn Sie sich weiter mit dem Thema befassen, werden Sie feststellen, dass dies nicht der Fall ist. In diesem Artikel werden wir beschreiben, was jeder Modus beim Ladekabel bedeutet, und erklären, welches Kabel in welcher Situation ausgewählt werden muss.

Der Grundlehrsatz ist, dass der Modus bestimmt, wie schnell das Kabel lädt.

Modus 1

Modus 1 ist das einfachste Kabel und ein Elektroauto sollte damit nie aufgeladen werden. Dies ist das Grundkabel, das das Gerät tatsächlich nur mit der Quelle verbindet. Es ist aus mehreren Gründen für Elektroautos völlig ungeeignet. Grundsätzlich bietet dieses Kabel keinen Schutz für das Auto. Das Aufladen dauert sehr lange, in vielen Fällen kann es sogar mehrere Tage dauern.

Da dieses Kabel keine Kommunikation zwischen dem Elektroauto und der Quelle ermöglicht, kann der Strom, mit dem die Batterie geladen werden soll, nicht angegeben werden. Die Kabel enthalten auch keinen Überspannungsschutz. Darüber hinaus sind Gebäude in der Regel nicht auf eine solche Belastung vorbereitet. Die Steckdose und das Kabel überhitzen sich, was zu einer erhöhten Brandgefahr führt. Vermeiden Sie immer die Benutzung dieser Kabel.

Modus 2

Das Kabel Modus 2 ist bereits für Elektrofahrzeuge geeignet und man muss vor deren Benutzung keine Angst mehr haben. Es sieht aus wie ein Laptop-Ladekabel. Es ermöglicht auch den Anschluss an eine Steckdose, kann aber dank des eingebauten Ladegeräts mit der Quelle kommunizieren und schützt so nicht nur diese Stromquelle, sondern auch das Elektroauto. Es ist möglich, ein Ladekabel Modus 2 mit dem von Ihnen benötigten Verbindungsstecker zu wählen, unabhängig davon, ob es sich um eine klassische oder eine industrielle Steckdose handelt.


Modus1

Ladegerät. Author: Kelley Ford. (Lizenz CC0 1.0)

Diese Kabel werden häufig vom Hersteller als Grundausstattung des Fahrzeuges verwendet. Der Besitzer benutzt es dann, bis er eine Ladestation und ein Kabel Modus 3 dazu kauft. Dann passt dieses Kabel besonders für Reisen als Backuplösung. Diese Kabel sind gegen Stromschlag und Überspannung geschützt und können ein- oder dreiphasig aufgeladen werden. Die Wahl hängt dann hauptsächlich vom Bordladegerät des Elektroautos ab.

Modus 3

Modus 3 ist ein Kabel höherer Qualität, mit dem das Elektroauto von der AC Ladestation aufgeladen wird. Dieses Kabel ermöglicht die Kommunikation zwischen dem Bordladegerät von Elektrofahrzeugen und der Ladestation und kann genau so viel Strom liefern, wie das Elektroauto benötigt. Gleichzeitig ist es möglich, die Aufladung an die Bedürfnisse des Gebäudes anzupassen, an dem es aufgeladen wird. Wenn mehr Geräte gleichzeitig verwendet werden müssen, wird die Leistung nach Bedarf aufgeteilt, und nur wenn der Haushalt wenig Strom verbraucht, steigt der Stromfluss ins Elektroauto.

Kabel Modus 3 haben auf einer Seite immer Verbindungsstecker Typ 2, die an eine AC Ladestation angeschlossen sind, die immer über eine Steckdose Typ 2 verfügt. Am anderen Ende sind sie je Steckdose des Elektroautos mit einem Verbindungsstecker Typ 1 oder Typ 2 ausgestattet. Kabel sind normalerweise entweder mit „Typ 2 - Typ 2“ oder „Typ 2 - Typ 1“ gekennzeichnet. Elektrofahrzeuge mit Steckdose Typ 2 sind derzeit in Europa üblicher.


Modus2

Kabel Modus 3. Autor: Evexpert.eu

Darüber hinaus unterscheiden sich diese Kabel je nachdem, ob sie das Laden mit einer oder drei Phasen ermöglichen, und je maximalen Strom, der durch sie fließen kann. Die Entscheidung, welche Parameter gewählt werden sollen, hängt vom Bordladegerät jedes Elektroautos ab. Sie sollten mindestens mit den Werten für das Bordladegerät übereinstimmen oder höher sein, falls der Besitzer möchte, dass das Kabel auch andere Elektroautos versorgt. Wenn sie niedriger sind, wird der Ladevorgang zu langsam sein.

Modus 4

Modus 4 ist das Kabel, das zum DC Laden verwendet wird. Sie können je DC Ladestation mit einer Leistung von 5 kW bis 250 kW aufladen. In der Zukunft werden Kabel, die bis zu 400 kW laden können, erwartet. Aus Sicherheits-, Gewichts- und Wertgründen sind diese Kabel immer fest mit der Ladestation verbunden.

Modus3

DC Ladestation Tesla. Autor: jeffcooper86 (Lizenz: CC BY 2.0)

Wenn Sie am Thema Laden interessiert sind und mehr über die Arten von Verbindungssteckern, Bordladegeräten, Ladestationen oder über die Unterschiede zwischen AC- und DC Laden erfahren möchten, finden Sie weitere Artikel im Teil „Grundlagen des Ladens“.

Autor des Artikels: https://www.evexpert.eu/de

IC Server 3

Dieses Informationsportal liefert Artikel zu

interessanten und aufschlussreichen

Themen aus allen Bereichen. Geschrieben und

verfasst von Autoren für interessierte Leser. Bei

den zur Verfügung gestellten Artikel handelt es

sich um die eigene Meinung des Verfassers und

dienen nicht dazu die Fachmeinung eines Arztes

oder einer Person aus dem Rechtswesen zu ersetzen!

Impressum