Auch wenn das Auto defekt ist, hat es noch einen großen Wert

Selten sind die Momente, in denen man mit dem Auto allein auf der Strasse unterwegs ist. Die zunehmende Motorisierung, der Güterverkehr, all dies sorgen für eine zunehmende Verkehrsdichte. Wenn jetzt zu schlechten Witterungsbedingungen, wie Regen, Schnee oder Nebel noch fehlerhaftes Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer, wie zum Bespiel zu schnelles Fahren infolge Zeitdrucks oder Fahrfehler aufgrund von Übermüdung kommt dann kann es zum Unfall kommen. Die Art und Bauform des Fahrzeuges, die vorhandenen und genutzten, oder nicht genutzten Rückhaltesysteme können das Unfallergebnis beeinflussen.

Ebenso kann das richtige Verhalten der Beteiligten nach dem Unfall den endgültigen Ausgang des Unfalls bestimmen. Viel wichtiger ist es allerdings, den Eintritt eines Unfalls zu vermeiden.

Dabei wird der verantwortungsbewusste Umgang mit dem Auto wichtig.

Vorausschauendes Fahren, die Einhaltung von Sicherheitsabständen und angepasste Geschwindigkeit sind zwar vielzitierte, aber dennoch richtige Verhaltensweisen. Das Auto ist nur ein technischer Gegenstand, der ohne den Fahrer (noch) nicht aktiv am Strassenverkehr teilnehmen kann. Umso grösser ist die Verantwortung des Fahrers, dass sowohl er selbst als auch das Fahrzeug im geeigneten Zustand ist um gefahrlos am Strassenverkehr teilzunehmen. Technische Hilfen können die Bedienung erleichtern und unterstützen, die Physik umgehen können sie nicht.

Aufgrund der potentiellen Gefahr, die vom Auto ausgeht wird der Strassenverkehr von offizieller Seite mit Gesetzen und Verordnungen klar geregelt und überwacht. Das betrifft sowohl den Zustand der Fahrzeuge, die am Verkehr teilnehmen in Hinsicht auf ihren technischen Zustand als auch die Fahrzeugführer in ihrer Beachtung und Umsetzung der Regeln. Verstösse dieser Regelungen werden geahndet und können im ungünstigen Fall zum Entzug der Fahrerlaubnis führen.

Die Fahrerlaubnis ist aber in Deutschland die Voraussetzung ein Auto im öffentlichen Strassenverkehr fahren zu dürfen. Und damit ist sie der Schlüssel zur individuellen Mobilität, einer der attraktivsten, bedeutendsten Möglichkeiten unserer Zeit. Dieses Umstandes sollte man sich immer bewusst sein, bei der Nutzung des Autos.

Versicherung und Garantie eines Autos

Für die Meisten ist das Auto ein Gebrauchsgegenstand. Es soll zuverlässig funktionieren und das zu jeder Jahreszeit und über Jahre. Dazu macht sich neben dem Tanken noch ein Mindestmass an Wartung und Pflege erforderlich.

Bei Neuwagen ist diese Wartung Bestandteil der Garantiebedingungen und sie ist nachweispflichtig um im eventuellen Garantiefall Ansprüche anmelden zu können. Nach Ablauf der Garantie oder beim Gebrauchtwagen kann diese Wartung bei gegebenen technischen Möglichkeiten und Kenntnissen auch in Eigenregie durchgeführt werden. Anders ist die Situation nach einem Unfall.

Wenn es sich nicht gerade nur um einen Bagatelle handelt bleibt meist nur der Weg in die Werkstatt. Die dann entstehenden Kosten können immense werden, je nach Art des Unfalls. Für Kraftfahrzeuge besteht eine Versicherungspflicht, was die Haftpflichtversicherung angeht. Sie tritt für Schäden ein, die am Fahrzeug des Unfallgegners entstanden sind.

Für selbstverschuldete Schäden am eigenen Auto kommt nur die Kaskoversicherung auf. Es gibt zwei Kaskoversicherungsarten, die Teilkaskoversicherung und die Vollkaskoversicherung, die die Teilkasko mit einschliesst. Während die Teilkasko nur für bestimmte Schadensfälle eintritt können mit der Vollkasko alle Schadensfälle reguliert werden, sofern kein Haftungsauschluss aufgrund fehlerhaften Verhaltens vorliegt.

Mit der Regulierung im Rahmen der Vollkasko wird ebenso wie bei der Haftversicherung der Schadensfreiheitsrabatt beeinflusst, ein wesentlicher Kostenfaktor bei der Höhe des Versicherungsbeitrages. Neben dem Schadenfreiheitsrabatt spielt auch die Regionalklasse und die Typenklasse des Fahrzeuges eine Rolle.

Die Versicherungstarife sind von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich, daher macht es sich vor einem Abschluss unbedingt erforderlich, die Angebote zu vergleichen.

Dies sollte sowohl in Hinsicht auf den letztendlich zu zahlenden Betrag erfolgen als auch in Hinsicht auf die gebotenen Leistungen. Ebenso spielt es eine Rolle, ob es sich um einen Direktversicherer handelt, der zwar wesentlich günstiger sein kann, aber nur über Telefon oder Internet zu erreichen ist oder ob man eine Versicherungsagentur um die Ecke hat, bei der man sich im Schadensfall beraten lassen kann.

 

IC Server 3

Dieses Informationsportal liefert Artikel zu

interessanten und aufschlussreichen

Themen aus allen Bereichen. Geschrieben und

verfasst von Autoren für interessierte Leser. Bei

den zur Verfügung gestellten Artikel handelt es

sich um die eigene Meinung des Verfassers und

dienen nicht dazu die Fachmeinung eines Arztes

oder einer Person aus dem Rechtswesen zu ersetzen!

Impressum