Materielles

Warum die App Entwicklung für KMUs immer attraktiver und günstiger wird

 In Materielles

Warum die App Entwicklung für KMUs immer attraktiver und günstiger wird

Anzeige

 

Darum ist App-Entwicklung ein entscheidender Faktor für KMU und wird immer günstiger

Die Entscheidung für eine App Entwicklung geht rein über den Nutzen der Software hinaus. So steht neben der Funktionalität auch das Image des Unternehmens im Blickpunkt. Wer eine App als KMU herausbringt, der zeigt, dass er sich am Puls der Zeit befindet. Man kann mit den Neuen Medien umgehen und ist den Schritt in das Zeitalter der Digitalisierung gegangen.

Dabei lohnt es sich mehr und mehr, eine App-Entwicklung in Auftrag zu geben, da die Preise beständig sinken. Die Gründe sind vielfältig. Zunächst ist die Konkurrenz aus dem Ausland stark. Der beständige Preiskampf im Zuge der Globalisierung führt dazu, dass der Kunde auf immer weiter fallende Preise setzen kann.

Aber auch das immer effizientere Vorgehen bei der Entwicklung von Software trägt dazu bei. Agile Methoden und moderne Tools haben dazu geführt, dass Softwareentwickler immer mehr in der gleichen Zeit leisten können. Auch können mittlerweile viele Tools einen Teil des Codes erstellen, die Entwicklung von künstlicher Intelligenz beschleunigt diesen Prozess zusätzlich.

So finden Sie den richtigen Entwickler für App-Entwicklung

Anbieter für die App-Entwicklung gibt es heute wie Sand am Meer. Gerade Anbieter aus dem Ausland bieten niedrige Preise, bei denen die inländische Konkurrenz kaum eine Chance hat. Was sich aber als Vorteil erweist, kann sich für den Kunden langfristig als Nachteil erweisen und sogar deutlich höhere Kosten verursachen. Die Gründe sind vielfältig.

Zunächst gibt es die Sprachbarriere. Unterschätzen Sie nicht die Probleme, die entstehen, wenn Kunde und Softwarehaus unterschiedliche Sprachen nutzen. Auch wenn sich Englisch mittlerweile als Lingua Franca herauskristallisiert hat, gibt es genügend Gelegenheiten für Missverständnisse, wenn es sich nicht um die Muttersprache handelt. Ebenso mangelhaftes Requirements Engineering, welches von vielen Kunden immer noch als überflüssig erachtet wird, sorgt dafür, dass das Falsche entwickelt wird. Die App ist dann zwar technisch korrekt, tut aber nicht das, was der Kunde erwartet hat. Änderungen an der Software sind um ein Vielfaches teurer, als wenn Probleme während des Testens oder noch besser während der Konzeptphase entdeckt werden. Hier reicht es schon, eine Zeile im Spezifikationsdokument zu ändern. Später müssen unter Umständen ganze Serverinstallationen über den Haufen geworfen werden.

Ein weiterer wichtiger Punkt sind die Rechte am Quelltext der Software. Eine Software zu entwickeln dauert nicht lange, der Lebenszyklus kann aber über viele Jahre und Jahrzehnte gehen. Wer als Kunde keinen Zugriff auf den Quelltext hat, der wird sich schwertun, den Anbieter zu wechseln. Man liefert sich also bei Änderungen aus und muss bei Unzufriedenheit die App neu entwickeln oder einen Rechtsstreit führen, was bei im Ausland ansässigen Unternehmen deutlich schwerer ist, als bei einer deutschen Software-Schmiede.

Viele Unternehmen, die in Deutschland ansässig sind und Apps entwickeln, unterwerfen sich oft unterschiedlichen Zertifizierungen, die eine professionelle Vorgehensweise in der Softwareentwicklung nachweise. Lösen Sie sich von dem Gedanken, bei Softwareentwicklung würden bleiche Gestalten in einem abgedunkelten Raum Software auf magische Weise erschaffen. Aktuelle Softwareentwicklung ist eher mit dem Bau eines Automobils vergleichbar: Planen, schrittweises und nachvollziehbares Vorgehen und absolute Professionalität sind die Schlüsselfaktoren erfolgreicher App-Entwickler.

Geeignete Löschmittel bei EDV Anlagen